Corona-Regelungen im Standesamt

Die bisher geltenden Regelungen für die Durchführung von Trauungen bei der Stadt Brühl wurden erneut aufgrund der Vorgaben der Coronaschutzverordnung angepasst. Eheschließungen finden derzeit unter folgenden Voraussetzungen statt:
Im Trauzimmer sind aktuell außer dem Brautpaar und zwei Trauzeugen bzw. Trauzeuginnen weitere 10 Gäste zugelassen. Kinder unter 14 Jahren werden hierbei nicht mitberechnet. Alle anwesenden Personen müssen sich in eine Anwesenheitsliste eintragen, um eine evtl. Infektionskette nachvollziehen zu können.
Im Trauzimmer sind medizinische Masken (FFP2 oder OP-Masken) zu tragen.
Nach wie vor gelten auch vor dem Grundstück des Standesamtes die Regelungen der Coronaschutzverordnung. Hier sind die Mindestabstände von 1,5 m einzuhalten und direkter Kontakte zueinander zu vermeiden.

Anmeldungen zu Eheschließungen finden derzeit nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung statt.

Sobald die Außenstellen wieder geöffnet haben, werden Eheschließungen auch unter Berücksichtigung der dort geltenden Hygienekonzepte durchgeführt.
Die Öffnung des Rathauses und damit verbunden die Trauungen im Kapitelsaal werden derzeit für Anfang Juli angestrebt.

Beurkundungen von Geburten und Sterbefällen sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Sofern sich weitere Änderungen aufgrund der gültigen Coronaschutzverordnung ergeben, werden diese auf der Website der Stadt Brühl veröffentlicht bzw. können beim Standesamt (02232/79-3860 oder 79-3870 oder /79-3880) erfragt werden.

zurück

Um zum News-Archiv zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051