BRÜHL BUNT – neue Förderprogramme der Stadt Brühl zur Gebäudebegrünung

Die Stadt Brühl fördert für Brühler Bürgerinnen und Bürger ab dem 1. Juli 2023 im Rahmen einer klimawandelangepassten Stadtentwicklung, neben der bereits bestehenden Förderung zur Begrünung von Flachdächern, auch die Begrünung von Fassaden sowie die Entsiegelung von Flächen mit anschließender Begrünung. Hierzu zählt auch der Rückbau von Schotterflächen.

Dachbegrünungen werden weiterhin mit 40 Euro je m² gefördert. Der Zuschuss für Fassadenbegrünung liegt bei 50 % der als förderfähig anerkannten Kosten, es müssen jedoch mindestens 5 m² begrünt werden. Für die Flächenentsiegelung wird ein Zuschuss von 50 Euro je m² gewährt.
Die Höchstförderung pro Maßnahme beträgt 2.000 Euro, die Bagatellgrenze liegt bei 500 Euro. Es werden ausschließlich freiwillige Maßnahmen gefördert und die Flächen müssen mindestens 10 Jahre in einem gepflegten Zustand gehalten werden.
Maßnahmen im innerstädtischen Bereich sind aus ökologischer und klimatischer Sicht besonders wertvoll, da dort wenig Fläche am Boden für Begrünung zur Verfügung steht.
Durch die Entsiegelung von Flächen wird dem Grundwasser mehr Regenwasser zugeführt, die Kanäle werden entlastet und gleichzeitig Überflutungen bei Starkregenereignissen verringert. Eine anschließende naturnahe, vielfältige Bepflanzung mit dem Schwerpunkt auf heimische Arten dient zudem der Schaffung von zusätzlichem Lebensraum für Vögel und Insekten.

Mehr Informationen und die Formulare zur Antragstellung finden Sie unter https://www.bruehl.de/foerderungen.aspx

Bei Rückfragen können Sei sich per E-Mail an klimaschutz@fcc09e71a090408e86705b028672e3cabruehl.de oder telefonisch an 02232 795021 wenden, Ihre Ansprechperson ist Frau Zimmermann.

Hier gelangen Sie zum Fyler über die Förderprogramme. 

zurück

Um zum News-Archiv zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051