RegioGrün und die REGIONALE 2010

Eines der Ziele der REGIONALE 2010 ist die Entwicklung eines Kulturlandschaftsnetzwerkes der Region Köln - Bonn aus der Region heraus. Dazu wurde zunächst ein Masterplan Grün erarbeitet, der das für die Region bestimmende Kulturlandschaftsnetzwerk beschreibt und bewertet.


Im Jahr 2010 fand die Regionale des Landes NRW in der Region Köln/Bonn statt. 53 Kommunen und 4 Flächenkreise waren aufgerufen sich in den Arbeitsbereichen :rhein, :stadt, :grün, :kulturelles erbe, :gärten der technik sowie mit dem Schwerpunkt :impulse (:standort, :wissenschaft, :nachwuchs, und :mobilität) mit besonderen Projekte zu präsentieren.

Für die Weiterentwicklung und Vernetzung sind Vorschläge entwickelt worden, die durch Fachbeiträge aus den Bereichen Stadt- und Regionalplanung, kulturelles Erbe, Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Freizeit und Erholung sowie Naturschutz und Landschaftspflege verdichtet sind. Die an der REGIONALE 2010 beteiligten Gebietskörperschaften haben den Masterplan ergänzt und ratifiziert.


Bildunterschrift

Das Wort "Regionale" setzt sich zusammen aus "Region" und "Biennale". Es beschreibt ein Strukturprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, das im Turnus von zwei Jahren einer jeweils ausgewählten Region die Möglichkeit bietet, sich selbst und anderen zu präsentieren. Dabei sollen die Qualitäten und Eigenheiten der Region herausgearbeitet werden, um Impulse für deren zukünftige Entwicklung zu geben.

Eines der Ziele der REGIONALE 2010 ist die Entwicklung eines Kulturlandschaftsnetzwerkes der Region Köln - Bonn aus der Region heraus. Dazu wurde zunächst ein Masterplan Grün erarbeitet, der das für die Region bestimmende Kulturlandschaftsnetzwerk beschreibt und bewertet.


RegioGrün

Die Stadt Brühl ist beteiligt im Projekt RegioGrün.

RegioGrün entwickelt - aufbauend auf dem großartigen historischen Erbe des Inneren und Äußeren Kölner Grüngürtels aus der Ära der Tätigkeit von Konrad Adenauer und Fritz Schumacher - fünf Freiraumkorridore, welche in radialer Ausprägung ausgehend von den Kölner Grüngürteln die Erftaue und die bewaldete Ville erreichen, diese Landschaftselemente quasi zu einem dritten Kölner Grüngürtel machen und insgesamt geeignet sind, den suburban geprägten linksrheinischen Raum zu gliedern, zu strukturieren und die Siedlungsentwicklung zu steuern. Damit schließt RegioGrün auf ambitionierte Weise an die wegweisend, bundesweit als vorbildlich bekannte Pionierfunktion der Kölner Grüngürtelpolitik an.

Übersichtskarte RegioGrün Projekt SÜDWEST


Weitere Informationen finden Sie hier:


Projekte SÜDWESTLink zur Internetseite www.regio-gruen.de mit Informationen zum Projekt SÜDWEST auf Brühler Stadtgebiet.


www.regionale2010.de Homepage zum Gesamtprojekt


www.regio-gruen.de Internetseite zum Projektteil RegioGrün


www.radregionrheinland.de RadRegionRheinland - im Rahmen der Regionale 2010 wird ein touristisches Knotenpunktsystem installiert.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051

Wichtige Mitteilung

Die Rathäuser in der Uhlstraße und in der Hedwig-Gries-Straße sowie das Standesamt, der Brühler Ordnungsdienst und das Veranstaltungsmanagement sind für Bürgerinnen und Bürger wieder zugänglich und können – jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache – für unaufschiebbare Angelegenheiten aufgesucht werden. Eine Ausnahme gilt lediglich für das Bürgeramt – hier wird kein Termin benötigt.

Die Mitarbeitenden sind bitte vorab telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Auswirkungen auf das Leben in Brühl finden Sie unter "Coronavirus". Bitte lesen Sie auch unsere Pressemitteilungen.

E-Mail-Adresse bei Fragen:
coronavirus@7c5dd390becc4ff982a3f6d12210d3e2bruehl.de