Meldebescheinigungen

Auf Wunsch kann jede Person eine Meldebescheinigung erhalten, wenn sie in Brühl mit einer Wohnung gemeldet ist (§ 18 Bundesmeldegesetz). Es handelt sich dabei um eine Bescheinigung aus dem Melderegister über die eigenen Personendaten zur Vorlage bei Behörden, Banken, Vereinen und vieles mehr.

In einer einfachen Meldebescheinigung sind folgende Daten enthalten:

  • Familienname,
  • frühere Namen,
  • Vornamen,
  • Doktorgrad,
  • Ordensname, Künstlername,
  • Geburtsdatum und Geburtsort sowie bei Geburt im Ausland auch der Staat,
  • derzeitige Anschriften, gekennzeichnet nach Haupt und Nebenwohnung.

Auf Wunsch können außerdem folgende weitere Daten in eine erweiterte Meldebescheinigung aufgenommen werden:

  • gesetzlich Vertretende, Ehepartnerinnen und Ehepartner, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner und minderjährige Kinder jeweils mit Familienname und Vornamen, Doktorgrad, Geburtsdatum, Anschrift,
  • derzeitige Staatsangehörigkeiten,
  • frühere Anschriften,
  • Einzugsdatum, Auszugsdatum sowie
  • Familienstand.

Die erweiterte Meldebescheinigung (ehemalige Aufenthaltsbescheinigung) ist in der Regel nur zur Anmeldung der Eheschließung beim Standesamt oder zur Vorlage bei Botschaften / Konsulaten erforderlich.

Mit der einfachen oder erweiterten Meldebescheinigung wird bestätigt, dass Sie zum Zeitpunkt ihrer Ausstellung unter den angegebenen Daten im Melderegister der Stadt Brühl gespeichert sind oder waren.

Erforderliche Unterlagen

  • Antragsberechtigt ist unter Vorlage eines Ausweisdokumentes die Person, deren personenbezogenen Daten im Melderegister gespeichert sind.
  • Sie können auch gerne eine andere Person bevollmächtigen. Dafür wird lediglich eine formlose Vollmacht mit einer Kopie eines Ausweisdokumentes für die Unterschriftsprüfung benötigt.
  • Für Personen unter 16 Jahren müssen die gesetzlichen Vertretenden die Meldebescheinigung beantragen.
  • Benötigen Sie die Meldeauskunft für den Rentenversicherungsträger oder das Jobcenter, so weisen Sie dieses bitte durch entsprechende Unterlagen nach.

Gebühren

  • Die Gebühr beträgt 9 Euro
  • Meldebescheinigungen für gesetzliche Rentenversicherungsträger und Jobcenter sind gebührenfrei

Antragsverfahren

  • Sie können die Meldebescheinigung persönlich unter Vorlage Ihres Ausweises beim Brühler Bürgeramt oder per Email an das Postfach buergeramt@bruehl.de beantragen.
  • Bei der persönlichen Beantragung im Bürgeramt wird Ihnen die Meldebescheinigung direkt ausgestellt. Weisen Sie sich bitte mit einem Ausweisdokument aus und bringen im Fall der Vorlage für den Rentenversicherungsträger oder das Jobcenter die erforderlichen Nachweise mit.
  • Beantragen Sie die Meldebescheinigung per Email, so wird Ihnen die Bescheinigung auf dem Postweg an Ihre im Melderegister gespeicherte Anschrift übersandt.
  • Bitte überweisen Sie anfallende Gebühren vorab auf eines der untenstehenden Konten der Stadt Brühl und hängen der Email eine Kopie Ihres Ausweisdokumentes und den Nachweis der Gebührenbezahlung bei.
  • Bei einer eventuellen Gebührenfreiheit fügen Sie bitte Ihrer Email neben der Kopie Ihres Ausweisdokumentes noch das Schreiben des Rentenversicherungsträgers oder des Jobcenters bei.
  • Bei einer Abholung mit Vollmacht, wird ein formloses Schreiben des Antragsberechtigten mit Ausweiskopie benötigt. In diesem Falle muss die bevollmächtigte Person sich ebenfalls ausweisen können.

Bankverbindgungen

KSK Köln
IBAN: DE55 3705 0299 0133 0001 00
BIC: COKSDE33

VR-Bank Rhein-Erft eG
IBAN: DE52 3716 1289 0010 6000 14
BIC: GENODED1BRH

Brühler Bank eG
IBAN: DE69 3706 9991 0054 4520 12
BIC: GENODED1BRL

In Kürze können Meldebescheinungen auch online beantragt werden.

Verwenden Sie bitte für Anträge auf Meldebescheinigungen nicht die derzeit auf unserer Website vorhandenen Onlineanträge für Melderegisteranfragen.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051