Veranstaltungsübersicht zur Ehrenamtskarte

Lesen Sie Zusammenfassungen von Veranstaltungen zum Thema Ehrenamtskarte:

Empfang anlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamtes 2018


Wie bereits in den letzten drei Jahren lud Bürgermeister Dieter Freytag die Brühler Ehrenamtskarteninhaberinnen und Ehrenamtskarteninhaber auch in diesem Jahr anlässlich des internationalen Tag des Ehrenamtes zu einem Empfang in den Kapitelsaal des Rathauses Brühl ein. Er möchte an diesem Tag den ehrenamtlich Tätigen „DANKE“ sagen für die Energie und Zeit, die sie aufbringen und somit einen Beitrag für mehr Mitmenschlichkeit, Empathie und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft leisten.


Das Brühler Theaterteam, das seit 1988 besteht und in den vergangenen drei Jahrzehnten zu einer festen Einrichtung im Brühler Kulturleben geworden ist, hatte unter der Leitung von Frau Leokadia Thiess mit einer Aufführung des Sketchs „Heute ist ein ganz besonderer Tag“ zu einem gelungenen Abend beitragen. Aufgeführt wurde dieser von Guiliana von Böselager, Lina Esser, Magret Flaig, Isolde Marré-Klapper und Jennyfer Weiss.

Seit Dezember 2015 können sich Brühler Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 5 Stunden/Woche oder 250 Stunden/Jahr ehrenamtlich in Brühl tätig sind, für die Ehrenamtskarte bewerben.
Zwischenzeitlich wurde die Ehrenamtskarte in Brühl an 144 ehrenamtlich Tätige im Alter von 16 – 83 Jahren ausgegeben und viele von ihnen waren der Einladung des Bürgermeisters gefolgt. Es ist Bürgermeister Dieter Freytag auch in diesem Jahr ein großes Anliegen, Danke zu sagen für ihr großes Engagement. Mit ihrer Hilfe werden viele Menschen und Vereine unterstützt. Bürgermeister Freytag betont, dass jedes noch so kleine Engagement einen Beitrag für mehr Mitmenschlichkeit, Empathie und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist.


Erfreulicherweise unterstützen aktuell 25 Brühler Gewerbetreibende und Institutionen aus Wirtschaft, Kultur und Sport das Projekt der Landesregierung NRW und Bürgermeister Freytag dankte auch ihnen. Als neuer Vergünstigungsgeber in Brühl ist seit November dieses Jahres der Friseursalon „HAARmelodie“ in der Wallstraße. Der Inhaber hat, zusätzlich zu der angebotenen Vergünstigung, noch eine Sondervergünstigung in Form von drei Gutscheinen angeboten.


Autorenlesung anlässlich des „Internationalen Tag des Ehrenamtes“ am 05.12.2017

Gruppenfoto 5. Dezember 2017


Zum 05.12.2017, dem internationalen Tag des Bürgerschaftlichen Engagements, lud Bürgermeister Dieter Freytag die Brühler Ehrenamtskarteninhaberinnen und Ehrenamtskarteninhaber zu einem Empfang und anschließender Autorenlesung mit der bekannten Brühler Autorin Hildegard Kohnen in die Stadtbücherei Brühl, Carl-Schurz-Straße 24 ein.

Die Vereinbarung zur Teilnahme an dem Projekt der Landesregierung Nordrhein-Westfalen „Ehrenamtskarte NRW“ hatte Bürgermeister Freytag am 14.09.2015 unterzeichnet und seit dem können sich Brühler Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 5 Stunden / Woche oder 250 Stunden / Jahr ehrenamtlich in Brühl tätig sind, für die Ehrenamtskarte bewerben.

Auch wenn die meisten ehrenamtlich Tätigen nicht der Redewendung von Walter Fisch „Tue Gutes und rede darüber“ nachkommen möchten und ihr freiwilliges Engagement nicht ins Rampenlicht stellen, war es Bürgermeister Dieter Freytag am heutigen Internationalen Tag des Ehrenamtes ein besonderes Anliegen, Danke zu sagen für all die Zeit und Energie, mit der sie das soziale Umfeld vieler Menschen, die auf die Hilfe anderer angewiesen sind, erheblich verbessern. Verbunden mit seiner Anerkennung und seinem Dank für den großen Eifer, mit dem die Ehrenamtlichen ihre Tätigkeit ausüben, überreichte er allen anwesenden Ehrenamtskarteninhaberinnen und Ehrenamtskarteninhabern als Zeichen der Teilnahme an dem Projekt der Landesregierung zusätzlich zur Ehrenamtskarte die Ehrenamtsnadel.

Bürgermeister Freytag machte noch einmal deutlich, dass das ehrenamtliche Engagement ein überaus wichtiges Standbein im täglichen Miteinander ist. Es sind besondere Herausforderungen unserer Zeit, die zudem die sozialen Kontakte zwischen den Generationen und Kulturen fördern.

Bis zum 05.12.2017 haben bereits 118 Brühler Bürgerinnen und Bürger im Alter von 16 - 83 Jahren die Ehrenamtskarte erhalten. In ihrer Freizeit engagieren sie sich ehrenamtlich in vielen sozialen und kulturellen Bereichen, einige sogar bis zu 25 Stunden pro Woche.

Bürgermeister Freytag dankte aber auch den aktuell 25 Brühler Gewerbetreibenden und Institutionen aus Wirtschaft, Kultur und Sport, die das Projekt der Staatskanzlei großzügig mit einer Vergünstigung aus ihren Bereichen unterstützen und somit das Ehrenamt ebenfalls als eine wichtige und lobenswerte Säule unserer Gesellschaft ansehen.


Empfang anlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamtes 2016

Gruppenfoto 5. Dezember 2016


Zum 05.12.2016, dem internationalen Tag des Bürgerschaftlichen Engagements, lud Bürgermeister Dieter Freytag die Brühler Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber zu einem Empfang in den Kapitelsaal des Rathauses A, Uhlstraße 3 und anschließender Stadtführung zum Thema: "Brühl auf den zweiten Blick" ein.

Die Vereinbarung zur Teilnahme an dem Projekt der Landesregierung Nordrhein-Westfalen "Ehrenamtskarte NRW" hatte Bürgermeister Freytag am 14.09.2015 unterzeichnet und seit dem können sich Brühler Bürgerinnen und Bürger, die seit mindestens 1 Jahr mindestens 5 Stunden / Woche oder 250 Stunden / Jahr ehrenamtlich in Brühl tätig sind, für die Ehrenamtskarte bewerben.

Bis zum 05.12.2016 haben 81 Brühler Bürgerinnen und Bürger im Alter von 16 - 83 Jahren die Ehrenamtskarte erhalten. In ihrer Freizeit engagieren sie sich ehrenamtlich in vielen sozialen und kulturellen Bereichen, einige sogar bis zu 25 Stunden / Woche.

Bürgermeister Freytag dankte ihnen im besonderen Maße für all die Zeit und Energie, die sie für ihre ehrenamtliche Tätigkeit aufbringen. Besonders das letzte Jahr mit all seinen Besonderheiten und umfassenden Veränderungen hätte ohne die Hilfe der vielen ehrenamtlich Tätigen nicht so gut gemeistert werden können. Es hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement in der heutigen Gesellschaft ist.

Mit der Ehrenamtskarte können die Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber mittlerweile bei 21 Brühler Gewerbetreibenden und Institutionen aus Wirtschaft, Kultur und Sport Vergünstigungen aus deren Bereichen in Anspruch nehmen - in ganz NRW können inzwischen 3.730 Vergünstigungen in Anspruch genommen werden.

Ab dem 01.01.2017 erhalten sie bei Vorlage der Ehrenamtskarte auch in der Stadtbücherei Brühl eine 50 %ige Ermäßigung auf den Jahresbeitrag.


Erste Ausgabe von Ehrenamtskarten an Brühler Bürgerinnen und Bürger

Gruppenfoto 5. Dezember 2015


Am 5. Dezember 2015, dem Internationalen Tag des Bürgerschaftlichen Engagements, überreichte Bürgermeister Freytag nun erstmalig die seit der Unterzeichnung der Vereinbarung mit der Landesregierung NRW zur Einführung der Ehrenamtskarte am 14. September diesen Jahres von Brühler Bürgerinnen und Bürgern beantragten und von der Stadtverwaltung ausgestellten Ehrenamtskarten.

34 Brühlerinnen und Brühler im Alter von 15 - 75 Jahren erhielten im Rahmen einer Feier, die durch musikalische Darbietungen des "Janen Quartett" der Kunst- und Musikschule Brühl begleitet wurde, im Kapitelsaal des Rathauses die Ehrenamtskarte für ihr in zahlreichen Bereichen des sozialen und kulturellen Lebens wie zum Beispiel in Vereinen der Katholischen Jungen Gemeinde Sevaleon, der Brühler Tafel, des VdK Ortsgruppe Brühl, des Vereins "Vor Ort e.V.", der Marfan Hilfe und des Brühler Kunstvereins geleistetes Engagement.

Sie haben sich dort seit mindestens einem Jahr oft mehr als 5 Stunden die Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich betätigt und können so vielerlei Vergünstigungen als kleines Dankeschön für ihr unentgeltliches und oft intensives, auf jeden Fall aber unverzichtbares Engagement in Anspruch nehmen.

Bürgermeister Dieter Freytag dankte ihnen im besonderen Maße. Ehrenamtliches Engagement, so betonte er, ist gerade in der heutigen Gesellschaft mit ihren umfassenden Veränderungen und komplexen Entwicklungen ein wichtiger Eckpfeiler in vielen privaten und sozialen Bereichen und grundlegend zur Bewältigung der aktuellen und zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051