Fit für die Nachbarschaftshilfe

Qualifizierungskurs als Blended-Learning-Format (im Umfang eines Pflegekurses gem. § 45 SGB XI)

Fit für die Nachbarschaftshilfe
iStock.com/Daisy-Daisy

Das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz (Köln und südliches Rheinland) und die Stadt Brühl bieten den Brühler Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen eines sogenannten Blended-Learning-Kurses die Möglichkeit, sich im Bereich der Nachbarschaftshilfe für Pflegebedürftige zu qualifizieren.

Bei einem Blended-Learning-Kurs handelt es sich um ein Format, bei dem Sie Wissen auf unterschiedliche Arten und an verschiedenen Orten vermittelt bekommen: Sie eignen sich Inhalte online auf einer digitalen Plattform im Selbststudium an, Sie nehmen an einem Online-Seminar und an einem Präsenzseminar teil.

Was sind die Aufgaben einer Nachbarschaftshelferin oder eines Nachbarschaftshelfers?

Unter Nachbarschaftshilfe versteht man die freiwillige Unterstützung von Personen aus dem räumlichen oder sozialen Umfeld. Sie können Menschen mit Hilfe- und Unterstützungsbedarf in ihren alltäglichen Tätigkeiten begleiten, stärken und unterstützen. Ausgenommen sind grundpflegerische Tätigkeiten.

Wichtig: Die übernommenen Aufgaben dürfen nicht erwerbsmäßig und nicht im eigenen Haushalt durchgeführt werden. Aber in Nordrhein-Westfalen können Pflegebedürftige und ihre Angehörige den sogenannten Entlastungsbetrag (in Höhe von 125 Euro) nutzen, um über die Pflegekasse beispielsweise Aufwendungen und Auslagen der als Nachbarschaftshelferin oder Nachbarschaftshelfer anerkannten Ehrenamtlichen zu erstatten.

An wen richtet sich das Angebot?

Das Angebot richtet sich an Personen, die im Rahmen der Nachbarschaftshilfe bereits tätig sind, oder dies auf Grund eines freiwilligen, ehrenamtlichen Engagements mit besonderem persönlichem Bezug tun möchten. Zur Anerkennung nach Landesrecht brauchen Sie eine Qualifizierung mindestens im Umfang eines Pflegekurses entsprechend § 45 SGB XI.

Was erwartet Sie in dem Kurs?

Im Kurs erhalten Sie spannende Einblicke in die Welt der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen. Sie eignen sich unter anderem Wissen zum Umgang mit Beeinträchtigungen, Kommunikation, Erste Hilfe und rechtlichen Fragestellungen an.

Das Angebot findet im sogenannten Blended Learning Format statt und hat einen Umfang von 12 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten. Das bedeutet, dass Sie das Wissen an unterschiedlichen Lernorten erhalten. In unserem Fall bedeutet dies, dass Sie zunächst selbstständig in unserem digitalen Kurs lernen (5 UE). Sie können sich Ihre Lernzeit frei einteilen und sind ortsunabhängig. Diese Flexibilität macht das Angebot insbesondere für Menschen mit beruflichen und privaten Verpflichtungen interessant. Im Anschluss wenden Sie Ihr Wissen zunächst in einem Online-Seminar (2 UE) und dann in einem Präsenztag (5 UE) an.

Was benötigen Sie für die Teilnahme?

Alle Teilnehmenden an Blended-Learning-Angeboten sollten generell

  • eine E-Mail-Adresse besitzen
  • ein Headset nutzen, sowie Ton- und Mikrofonausgang am Endgerät besitzen
  • eine Webcam nutzen (extern oder intern),
  • eine stabile Internetverbindung sicherstellen
  • wir empfehlen den Internetzugang über einen PC oder die LAN-Nutzung bei einem Laptop, falls WLAN-Probleme auftreten.

Termine und Anmeldung

Eine Anmeldung ist bis zum 8. April 2021 erforderlich.

Die Online-Kursplattform für die Selbstlernphase wird am 12. April 2021 freigeschaltet.

Für das Online-Seminar zum Thema Kommunikation werden drei Termine angeboten:

  1. Mittwoch, 5. Mai 2021, 18 bis 20 Uhr
  2. Freitag, 7. Mai 2021, 10 bis 12 Uhr
  3. Dienstag, 18. Mai 2021, 16 bis 18 Uhr

Das Präsenz-Seminar findet am Samstag, 29. Mai 2021, von 10 bis 15 Uhr im städtischen Integrationszentrum KOMM-MIT statt.

Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich gerne an:

Anmeldeformular Online-Seminar


Ein Angebot in Zusammenarbeit mit

Nachbarschafthilfe Förderer
Nachbarschafthilfe Förderer

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051