Bevölkerungsentwicklung 2019/2020

Die folgenden Daten stellen einen Überblick dar, wie sich die Bevölkerung in Brühl von 2019 bis 2020 entwickelt hat.

Indikatoren

Die Indikatoren umfassen

  • Bevölkerung
    • Altersstruktur der Bevölkerung – Gesamtstadt
    • Altersdurchschnitt der Bevölkerung – Gesamtstadt und Stadtteile
    • Jugendquotient
    • Altersquotient
    • Familien
    • Kinder in Familien
    • Alleinerziehende
    • Kinder in Alleinerziehenden-Haushalten
    • Single-Haushalte
    • Single-Haushalte 80 Jahre und älter
    • 1. Staatsangehörigkeit Deutsch
  • Bewegungen
    • Geburten
    • Todesfälle
    • Zuzüge
    • Wegzüge
    • Umzüge innerhalb des Stadtgebietes
  • Beschäftigung und Sozialleistungen
    • Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
    • Arbeitslose
    • SGB II-Bezug – 0-<18 Jahre
    • SGB II-Bezug – Alleinerziehende
    • SGB XII-Bezug – alle Sozialleistungen (Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfen zum Lebensunterhalt, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz)
    • SGB XII-Bezug - Grundsicherung im Alter

Entwicklung 2019/2020

Gesamtstädtisch hat sich die Bevölkerung in Brühl 2020 im Vergleich zu 2019 verringert und minimal verjüngt.

Zunahmen sind zu verzeichnen bei

  • Bevölkerungsdaten
    • Single-Haushalte, insbesondere auch der Alterskategorie 80 Jahre und älter
    • Personen mit Deutsch als 1. Staatsangehörigkeit
  • Bewegungen
    • Geburten
    • Todesfälle
    • Wegzüge
    • Beschäftigung und Sozialleistungen
    • Arbeitslosigkeit
    • SGB XII-Bezug

Abnahmen sind zu verzeichnen bei

  • Bevölkerungsdaten
    • Familien und Kinder in Familien
    • Alleinerziehende
  • Bewegungen
    • Zuzüge
    • Umzüge innerhalb des Stadtgebietes
    • Beschäftigung und Sozialleistungen
    • Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (SvB)
    • SGB II-Bezug – Kinder und Jugendliche von 0 bis unter 18 Jahren
    • SGB II-Bezug – Alleinerziehende
    • Kinderarmut

Auf Stadtteil-Ebene sind teilweise deutliche Unterschiede festzustellen. Details sind durch Anklicken der jeweils anliegenden Grafik verfügbar.

Altersstruktur 2019/2020
Quelle: KDvZ

Altersstruktur der Bevölkerung – Gesamtstadt

Gesamtstädtisch unterscheidet sich die Altersstruktur der Bevölkerung zwischen 2019 und 2020 nur unwesentlich.

Die größte Abweichung ist im Altersbereich der 55-<65-Jährigen zu verzeichen. (s. anliegende Grafik)

Altersdurchschnitt 2019/2020
Quelle: KDVZ

Altersdurchschnitt der Bevölkerung – Gesamtstadt und Stadtteile

Gesamtstädtisch unterscheidet sich der Altersdurchschnitt von 2019 mit 45,0 auf 2020 mit 45,1 um 0,1 Jahre. 

Der Altersdurchschnitt der Stadtteile unterscheidet sich ebenfalls nur gering zwischen 2019 und 2020 mit einer Spannbreite von 0 bis 0,4 Jahre, wie der anliegenden Grafik zu entnehmen ist.

Saldo Altersstruktur 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 – Altersstruktur

Gesamtstädtisch weist die Alterskategorie 55-<65 mit 0,6 Prozent im Saldo die höchste Zunahme auf, gefolgt von der Alterskategorie 80+ mit 0,3 Prozent und der Alterskategorie 6-<18 mit 0,1 Prozent.

Die größte Abnahme hat gesamtstädtisch die Alterskategorie 25-<55 mit -0,4 zu verzeichnen, gefolgt von den Alterskategorien 18-<25 und 65-<80 mit je -0,2 Prozent sowie der Alterskategorie 0-<6 mit -0,1 Prozent.

Ein Überblick über die Veränderungen auf Stadtteil-Ebene ist der anliegenden Grafik zu entnehmen.

Jugendquotient 2019/2020
Quelle: KDVZ

Jugendquotient

Gesamstädtisch hat sich der Jugendquotient von 2019 mit 30,9 auf 2020 mit 30,8 um 0,1 verringert.

Auf Stadtteil-Ebene hat sich der Jugendquotient mit einem Minus von 1,4 in Heide deutlich verringert.

Demgegenüber hat sich der Jugendquotient in Brühl-Nord und Vochem mit einer Zunahme von je 0,9 erhöht, gefolt von Brühl-City mit 0,7 sowie Schwadorf und Brühl-West mit je 0,4. 

Demnach haben sich Brühl-City, Brühl-Nord, Schwadorf, Brühl-West, Kierberg (minimal mit 0,1) und Vochem in ihrer Bevölkerungsstruktur verjüngt. 

Altersquotient 2019/2020
Quelle: KDVZ

Altersquotient

Gesamtstädtisch hat sich der Altersquotient von 2019 mit 39,1 auf 2020 mit 38,7 um 0,5 verringert.

Auf Stadtteil-Ebene hat sich in Heide auch der Altersquotient um 1,9 verringert, gefolgt von Brühl-City mit 0,5, Brühl-Nord und Vochem mit je 0,4 und Schwadorf mit 0,3, was – bis auf Heide – die Verjüngung dieser Stadtteile bestätigt. 

Erhöht hat sich der Altersquotient in Brühl-Ost mit 2,3, in Kierberg mit 2,4, in der Westlichen Innenstadt mit 1,4, in Badorf mit 1,0 und in Pingsdorf mit 0,1.

Brühl-West weist keine Veränderung auf.

Saldo Jugend-/Altersquotient 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 - Jugendquotient und Altersquotient



Familien 2019/2020
Quelle: KDVZ

Familien

Gesamstädtisch hat sich Anzahl der Familien von 2019 mit 4.404 auf 2020 mit 4.362 um -42 verringert. 

Auf Stadtteil-Ebene umfasst die Spannbreite eine Zunahme von 44 in Brühl-City bis eine Abnahme von 56 in Brühl-Nord. In Brühl-West ist keine Veränderung zu verzeichnen.

Kinder 2019/2020
Quelle: KDVZ

Kinder in Familien

Gesamtstädtisch hat sich die Zahl der Kinder von 2019 mit 7.316 auf 2020 mit 7.299 um -17 verringert.

Auf Stadtteil-Ebene umfasst die Spannbreite eine Zunahme von 72 in Brühl-City bis eine Abnahme von -76 in Brühl-Nord.

Badorf weist mit -1 die geringste Abweichung auf, gefolgt von Vochem mit -4.

Saldo Familien und Kinder 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 – Familien und Kinder 

Gesamtstädtisch hat die Zahl der Familien um -42 , die Zahl der Kinder entsprechend um -17 abgenommen.

Auf Stadtteilebene zeichnet sich ein deutlich anderes Bild, wie der anliegenden Grafik zu entnehmen ist. 

Alleinerziehende 2019/2020
Quelle: KDVZ

Alleinerziehende

Gesamtstädtisch hat sich die Anzahl der Alleinerziehenden von 2019 mit 1.077 auf 2020 mit 1.070 um -7 verringert.

Auf Stadtteil-Ebene umfasst die Spannbreite eine Zunahme von 16 in Pingsdorf, gefolgt von Brühl-City mit 15, bis eine Abnahme von -23 in Brühl-Nord.

Brühl-Ost weist keine Veränderung auf. 

Kinder in Alleinerziehenden-Haushalten
Quelle: KDVZ

Kinder in Alleinerziehenden-Haushalten

Gesamtstädtisch hat sich die Zahl der Kinder in Alleinerziehenden-Haushalten von 2019 mit 1.551 auf 2020 mit 1.559 um 8 erhöht.

Auf Stadtteil-Ebene umfasst die Spannbreite eine Zunahmen von 29 in Pingsdorf, gefolgt von Brühl-City mit 22, bis eine Abnahme von -20 in Brühl-Nord, gefolgt von -16 in der Westlichen Innenstadt. 

Brühl-Ost und Kierberg weisen mit einer Abnahme von je -1 die geringste Veränderung auf.

Saldo Alleinerziehende und Kinder 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 – Alleinerziehende und Kinder

Gesamtstädtisch hat sich Zahl der Alleinerziehenden/Ein-Eltern-Familien um -7 verringert, bei einer gleichzeitigen Zunahme der Anzahl von Kindern um 8.

Auf Stadtteil-Ebene unterscheiden sich die Zahlen teilweise deutlich, wie der anliegenden Grafik zu entnehmen ist.

Single-Haushalte 2019/2020
Quelle: KDVZ

Single-Haushalte

Gesamtstädtisch hat sich die Anzahl der Single-Haushalte von 2019 mit 16.509 auf 2020 mit 16.570 um 61 erhöht.

Auf Stadtteil-Ebene hat die Westliche Innenstadt mit 142 die höchste Zunahme zu verzeichnen, gefolgt von Brühl-City mit 93 und Badorf mit 78.

Die stärkste Abnahme hat Brühl-Nord mit -201 zu verzeichnen, gefolgt von Schwadorf mit -99.

Die geringste Veränderung weist Vochem mit einer Zunahme von 1 Single-Haushalt auf.

Single-Haushalte 80+ 2019/2020
Quelle: KDVZ

Single-Haushalte 80 Jahre und älter

Gesamtstädtisch hat sich Anzahl der Single-Haushalte ab 80 Jahre von 2019 mit 3.820 auf 2020 mit 3.940 um 120 erhöht.

Mit einer Spannbreite von 2 bis 33 auf Stadtteil-Ebene weist die Westliche Innenstadt mit 33 die höchste Zunahme auf, gefolgt von Pingsdorf mit 19 und Badorf mit 18.

Die geringste Zahl weist Schwadorf mit 2 auf.

Saldo Single  18-<18/80+ 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 – Single 18 bis unter 80 Jahre und über 80 Jahre

Im Saldo weist die Zahl der Single gesamtstädtisch in der Alterskategorie 18-<80 Jahre eine Zunahme von 61 Personen, in der Alterskategorie über 80 Jahre von 120 Personen auf. 

Auf Stadtteil-Ebene zeigt sich teilweise ein deutlich anderes Bild, wie der anliegenden Grafik zu entnehmen ist.

1. Staatsangehörigkeit Deutsch 2019/2020
Quelle: KDVZ

1. Staatsangehörigkeit Deutsch

Gesamtstädtisch hat sich die Anzahl der Personen mit Deutsch als 1. Staatsangehörigkeit von 2019 mit 39.153 auf 2020 mit 39.244 um 91 erhöht.

Mit einer Spannbreite von 84 bis -41 weisen Brühl-City und Badorf mit je 84 die höchste Zunahme auf, gefolgt von Schwadorf mit 31 und Heide mit 26.

Die stärkste Abnahme weist Kierberg mit -41 auf, gefolgt von Brühl-Nord mit -31, Brühl-West mit -26 und Brühl-Ost mit -21.

Die geringste Veränderung weist die Westliche Innenstadt mit -3 auf, gefolgt von Vochem mit 5.

Die anliegende Grafik stellt die Zahlen aller Stadtteile dar.

Saldo 1. Staatsangehörigkeit 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 – 1. Staatsangehörigkeit Deutsch

Im Saldo hat die Zahl der Personen mit Deutsch als 1. Staatsangehörigkeit gesamtstädtisch eine Zunahme um 91 zu verzeichnen, mit teilweise deutlichen Unterschieden auf Stadtteil-Ebene, wie der anliegenden Grafik zu entnehmen ist.


Bewegungen

Geburten 2019/2020
Quelle: KDVZ

Geburten

Gesamtstädtisch hat sich die Anzahl der Geburten von 2019 mit 383 auf 2020 mit 393 um 10 erhöht.

Mit einer Spannbreite von 8 bis -13 auf Stadtteil-Ebene haben Badorf und Brühl-West mit je 8 die höchste Anzahl zu verzeichnen, gefolgt von Brühl-City mit 6 und Heide mit 5.

Die höchste Abnahme weist Pingsdorf mit -13 auf, gefolgt von Brühl-Nord mit -3 und Vochem mit -1.

Die Westliche Innenstadt, Brühl-Ost, Schwadorf und Kierberg haben keine Veränderung zu verzeichnen.

Todesfälle 2019/2020
Quelle: KDVZ

Todesfälle

Gesamtstädtisch hat sich die Anzahl der Todesfälle von 2019 mit 541 auf 2020 mit 621 um 80 erhöht.

Mit einer Spannbreite von 20 bis -4 auf Stadtteil-Ebene hat Pingsdorf mit 20 die höchste Zahl zu verzeichnen, gefolgt von Vochem mit 19 und Kierberg mit 18.

Die höchste Abnahme weist Brühl-Nord mit -4 auf, gefolgt von Brühl-West mit -1.

Saldo Geburten/Todesfälle 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 – Geburten und Todesfälle

Gesamtstädtisch ist im Saldo bei den Geburten eine Zunahme um 10, bei den Todesfällen eine Zunahme um 80 zu verzeichnen.

Die teilweise deutlich unterschiedlichen Zahlen auf Stadtteil-Ebene sind der anliegenden Grafik zu entnehmen.

Zuzüge 2019/2020
Quelle: KDVZ

Zuzüge

Gesamtstädtisch hat sich die Anzahl der Zuzüge von 2019 mit 2.885 auf 2020 mit 2.706 um 179 verringert.

Mit einer Spannbreite von 13 bis -40 auf Stadtteil-Ebene weist Pingsdorf mit 13 die höchste Zunahme auf, gefolgt von Schwadorf mit 1.

Die größte Abnahme hat die Westliche Innenstadt mit -40 zu verzeichnen, gefolgt von Badorf mit -36 und Vochem mit -30.

Die anliegende Grafik stellt die Zahlen aller Stadtteile dar.

Wegzüge 2019/2020
Quelle: KDVZ

Wegzüge

Gesamtstädtisch hat sich die Anzahl der Wegzüge von 2019 mit 2.448 auf 2020 mit 2.506 um 58 erhöht.

Mit einer Spannbreite von 84 bis -30 auf Stadtteil-Ebene hat Brühl-Ost mit 84 die höchste Zahl zu verzeichnen, gefolgt von Badorf mit 33.

Die höchste Abnahme weist Brühl-West mit -30 auf, gefolgt von Heide mit -20 und Kierberg mit -12.

Die geringste Veränderung hat Vochem mit 6 Wegzügen zu verzeichnen.

Saldo zuzüge/Wegzüge 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 – Zuzüge und Wegzüge

Gesamtstädtisch ist im Saldo eine Abnahme der Zuzüge um -179 sowie eine Zunahme der Wegzüge um 58 zu verzeichnen. 

Die teilweise deutlichen Unterschiede auf Stadtteil-Ebene sind in der anliegenden Grafik dargestellt.

Umzüge 2019/2020
Quelle: KDVZ

Umzüge

Gesamtstädtisch hat sich die Anzahl der Umzüge innerhalb des Stadtgebietes von 2019 mit 1.753 auf 2020 mit 1.665 um -88 verändert.

Mit einer Spannbreite von 42 bis -51 auf Stadtteil-Ebene weist Badorf mit 42 die höchste Zahl auf, gefolgt von Schwadorf mit 19 und Vochem mit 12.

Die höchste Abnahme hat Brühl-West mit -54 zu verzeichnen, gefolgt von Brühl-City mit -41, Pingsdorf mit -37 und der Westlichen Innenstadt mit -25.

Die geringste Veränderung weist Brühl-Nord mit 4 auf, gefolgt von Brühl-Ost mit 5.

Saldo Umzüge 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 – Umzüge

Gesamstädtisch ist im Saldo mit -88 eine Abnahme der Umzüge zu verzeichnen, mit teilweise deutlichen Unterschieden auf Stadtteil-Ebene, wie in der anliegenden Grafik dargestellt.

Bildunterschrift

Bewegungen im Überblick 

Geburten: Gesamtstädtisch sind sowohl 2019 als auch 2020 insgesamt 383 Geburten zu verzeichnen.

Todesfälle: Mit einem Saldo von 83 sind gesamtstädtisch 2020 mit 621 mehr Todesfälle als 2019 mit 538 festzustellen.

Umzüge: Gesamtstädtisch sind 2020 mit 1.665 insgesamt 88 weniger Personen innerhalb des Stadtgebietes umgezogen als 2019 mit 1.753.

Wegzüge: Gesamtstädtisch ist 2020 mit 2.506 die Zahl der Wegzüge um 88 höher als 2019 mit 2.448.

Zuzüge: Im Jahr 2020 sind mit 2.706 gesamtstädtisch 179 weniger Zuzüge zu verbuchen als 2019 mit 2.885.

Saldo Bewegungen 2019/2020
Quelle: KDVZ

Saldo 2019/2020 – Bewegungen

Saldo Geburten / Todesfälle: Gesamtstädtisch sind im Ergebnis von 2019 mit einem Saldo von -150 und 2020 mit einem Saldo von -238 insgesamt 88 weniger Geburten als Todesfälle zu verzeichnen.

Saldo Zuzüge / Wegzüge: Gesamtstädtisch sind im Ergebnis von 2019 mit einem Saldo von 437 und 2020 mit einem Saldo von 200 insgesamt 237 weniger Zuzüge als Wegzüge zu verzeichnen.


Beschäftigung und Sozialleistungen

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Beschäftigung – Sozialversicherungpflichtig Beschäftigte (SvB)

Gesamtstädtisch hat sich die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (SvB) von 2019 mit 1.731 auf 2020 mit 1.678 um 113 Personen verringert.

Zahlen und Saldo auf Stadtteil-Ebene sind den anliegenden Grafiken zu entnehmen.

Saldo SvB 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit


Saldo 2019/2020 – Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (SvB)

Arbeitslose 2019/2020
Quellle: Bundesagentur für Arbeit

Arbeitslosigkeit

Gesamtstädtisch hat sich die Zahl der Arbeitslosen von 2019 mit 1.310 auf 2020 mit 1.547 um 237 Personen erhöht.

Zahlen und Saldo auf Stadtteil-Ebene sind den anliegenden Grafiken zu entnehmen.

Saldo Arbeitslosigkeit 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Saldo 2019/2020 – Arbeitslosigkeit

SGBII-Bezug 0-<18 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

SGB II-Bezug – 0 bis unter 18 Jahre

Gesamtstädtisch hat sich die Zahl der 0 bis <18-Jährigen von 2019 mit 968 auf 2020 mit 924 um 44 Kinder und Jugendliche verringert.

Zahlen und Saldo auf Stadtteil-Ebene sind den anliegenden Grafiken zu entnehmen.

Saldo SGBII-Bezug 0-<18 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Saldo 2019/2020 – SGB II-Bezug 0 bis unter 18 Jahre

SGBII-Bezug Alleinerziehende 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

SGB II-Bezug – Alleinerziehende

Gesamtstädtisch hat sich die Zahl der Alleinerziehenden von 2019 mit 251 auf 2020 mit 239 um 12 verringert.

Zahlen und Saldo auf Stadtteil-Ebene sind den anliegenden Grafiken zu entnehmen.

Saldo SGBII-Bezug Alleinerziehende 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Saldo 2019/2020 – SGB II-Bezug Alleinerziehende

SGB XII-Bezug alle Sozialleistungen 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

SGB XII-Bezug – alle Sozialleistungen

Die hier aufgeführten Sozialleistungen umfassen Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfen zum Lebensunterhalt und Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Gesamtstädtisch hat sich die Zahl der Leistungsempfangenden von 2019 mit 683 auf 2020 mit 841 um 158 Personen erhöht.

Zahlen und Saldo auf Stadtteil-Ebene sind den anliegenden Grafiken zu entnehmen.

Saldo SGB XII-Bezug alle Sozialleistungen 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Saldo 2019/2020 – SGB XII-Bezug alle Sozialleistungen





SGB XII-Bezu Grundsicherung im Alter 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

SGB XII-Bezug – Grundsicherung im Alter

Gesamtstädtisch hat sich die Zahl der Personen mit Grundsicherung im Alter von 2019 mit 348 auf 2020 mit 353 um 5 Personen erhöht.

Zahlen und Saldo auf Stadtteil-Ebene sind den anliegenden Grafiken zu entnehmen.

Saldo SGB XII-Bezug Grundsicherung im Alter 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Saldo 2019/2020 – SGB XII-Bezug Grundsicherung im Alter



Armutsgefährdung

Kinderarmut 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Kinderarmut 

Gesamtstädtisch hat sich die Quote der Kinderarmut von 2019 mit 12,9 auf 2020 mit 12,4 im 0,5 verringert. 

Auf Stadtteil-Ebene umfasst die Spannbreite eine Abnahme um 3,2 in Vochem bis auf eine Zunahme von 1,5 in der Westlichen Innenstadt.

Die Zahlen aller Stadtteile sind in der anliegenden Grafik dargestellt.

Altersarmut 2019/2020
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Altersarmut

Gesamtstädtisch hat sich die Quote der Altersarmut von 2019 auf 2020 mit jeweils 3,3 nicht verändert.

Auf Stadtteil-Ebene umfasst die Spannbreite von 0,5 bis -0,5. Details zu den Stadtteilen sind der anliegenden Grafik zu entnehmen.

Saldo Armutsgefährdung 2019/2020
Quelle. Bundesagentur für Arbeit

Saldo 2019/2020 – Armutsgefährdung

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051